Die Infrarotheizung – Vorteile und Nachteile

In den letzten Jahren haben zunehmend neue Formen der Heizung Einzug in die Wohnungen und Häuser der Leute gehalten, alte Heizungen und Boiler sind zunehmend in den Hintergrund gerückt und neue und vorallem innovative Heizungsformen sind entwickelt worden. Dieser Text wird sich über die Vor- und Nachteile der Infrarotheizung drehen. Damit man weiß man einerseits. welche Vorteile eine solche Heizung mit sich bringt und andererseits, welche Schattenseite den Vorteilen gegenüber steht, denn man sollte auch die Nachteile ins Auge fassen. Keiner möchte am Ende sicherlich solch eine Heizung kaufen und dann überrascht sein, dass auf einmal sich der ein oder andere Kritikpunkt auftut.

Die Vorteile der Infrarotheizung

Wie oben bereits erwähnt, ist die Infrarotheizung eine der neuesten Formen einer Heizung und diese hat bekanntermaßen die Aufgabe, für eine zuverlässige Beheizung von Räumen und der Umgebung zu sorgen. Der Kostenfaktor ist eines der Hauptteile, warum man mit dem Kauf solch einer Heizung liebäugelt. Denn durch ihre Bauweise und ihre Funktion, ist sie gerade in der Anschaffung sehr günstig. Sprich es kostet wirklich nicht die Welt, wenn man sich eine Infrarotheizung anschaffen will. Die herkömmliche Heizung ist natürlich in der Regel oftmals sehr sperrig, benötigt viel Platz und muss extra eigens von einem Monteur eingerichtet werden, die Infrarotheizung ist hier anders. Diese ist nämlich schnell installiert, sprich Bereit für die Verwendung und benötigt nicht viel Platz im Raum, sondern kann sehr platzsparend angebracht werden und da sie, im Gegensatz zur herkömmlichen Heizung Wärme abstrahlt und nicht die Luft direkt selber erwährmt, kann sie zuverlässig für eine angenehme und langanhaltende Wärme im Raum sorgen. Gewöhnliche Heizungen müssen ab und an entlüftet werden, die Infrarotheizung benötigt jedoch keine Wartung, sprich man kann sie ohne Probleme über einen längeren Zeitraum verwenden, ohne dass regelmäßig gewartet werden muss, dies ist ein zeitsparender Vorteil bei dieser Heizung.

Die Nachteile einer Infrarotheizung

Wo Licht ist, da ist auch Schatten, heißt es immer so schön und nicht anders verhält es sich leider bei einer Infrarotheizung. Zwar mag die Anschaffung an sich günstig sein, jedoch ist diese Heizung im Betrieb, verglichen mit der herkömmlichen Heizung, sehr teuer in der Unterhaltung, dies schlägt sich vorallem in den Energiekosten nieder, daher ist eine Infrarotheizung nicht für jedermann auf Dauer erschwinglich. Da diese Heizung die Wärme abstrahlt und nicht die Luft um sich herum erwärmt, ist natürlich der wärmste Punkt im Raum, wenn man direkt vor der Heizung sich der Heizung positioniert, ansonsten ist im Raum ansonstn eher weniger die gewünschte Wärme vorhanden. Dadurch kann man diese Heizung nicht wirklich für Räume verwenden, die eine große Fläche besitzen. In diesem Zusammenhang kommt noch der Aspekt dazu, dass man eine gute Dämmung besitzen muss, da ansonsten die Wärme genau dahin strahlt, wo sie nicht hin soll. Besitzt man ein Eigentumshaus, ist hier auch eine gute Dämmung notwendig, ansonsten heitzt man diesem Sinne dann umsonst. Ebenfalls der Aspekt kommt dazu, dass es keine Warmwasserbereitung gibt, daher wird hier nicht Warmwasser gehandhabt, sondern die Benutzung dieser Heizung läuft komplett über die Energiekosten und wird demnentsprechend berechnet.